Vitamin D Messung

Für Ihre Gesundheit nimmt das Vitamin-D eine Schlüsselrolle ein.
Vorausgesetzt genug Sonnenstrahlen treffen auf die Haut, wird es dort zu ca. 90 % gebildet, nur einen geringen Anteil können wir über die Ernährung zuführen. Bei optimalem Vitamin-D-Status laufen Hunderte von Stoffwechselprozessen reibungslos ab. Umgekehrt kann ein Vitamin-D-Mangel das Risiko für unterschiedliche Krankheiten zum Teil ganz erheblich erhöhen – vor allem im Winter, wenn die Sonne in unseren Breitengraden der Erde zu tief steht, um für die erforderliche UV-B-Strahlung (280-315nm) zu sorgen. Ohne diese UV-Strahlung ist Ihr Körper nicht in der Lage, körpereigenes Vitamin-D bilden zu können.

Gesundes Essen reicht nicht aus! Vitamin-D Aufnahme aus der Nahrung ist zu wenig!
Je weniger Zeit wir unter freiem Himmel in der Sonne verbringen, desto mehr steigt der Bedarf an Vitamin-D über andere Quellen. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass Sie Ihren Vitamin-D Haushalt mittel und langfristig nicht über die Nahrung regulieren können. Theoretisch ist das zwar möglich, in der Praxis erweist sich diese Theorie jedoch als unrealistisch:
Beispiel Vitamin-D-Quelle Milch: Sie müssten täglich 22 Liter Milch trinken, um die empfohlene Tagesdosis erreichen zu können.
Beispiel Vitamin-D-Quelle Fisch: Sie müssten 3-5 mal pro Woche fettreiche Fische wie Makrele oder Lachs essen. Und zwar jeweils mehr als 1 kg davon.
Obst und Gemüse enthalten übrigens gar kein Vitamin-D.



Der Treibstoff für Lebenskraft
Die vielfältigen Aufgaben von Vitamin-D
Es gibt viele gute Gründe, auf eine ausreichende Vitamin-D Versorgung zu achten. Denn Mangelzustände können langfristige teils verheerende Spuren an Ihrer Gesundheit hinterlassen. Dachte man vor Jahrzehnten noch, dass Vitamin-D nur für den guten Zustand von Knochen und Zähnen verantwortlich ist, kennt man heute weit mehr Aufgaben:
•    Es trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei
•    Es trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei
•    Es trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei
•    Es trägt zur normalen Aufnahme/Verwertung von Calcium und Phosphor bei
•    Es trägt zu einem normalen Calciumspiegel im Blut bei
•    Es trägt zur Erhaltung normaler Zähne bei
•    Es hat eine Funktion bei der Zellteilung
•    Es beeinflusst Blutdruck, Insulinfreisetzung und die Schilddrüse positiv


Die möglichen Folgen eines Vitamin-D-Mangels
•    Schwaches Immunsystem: Im Winter leiden Sie deutlich häufiger an einer Erkältung im Vergleich zu den Sommermonaten. Vergleicht man den Vitamin-D-Status, so ist dieser im Winter meist rapide niedriger.
•    Verminderte Insulinfreisetzung aus der Bauchspeicheldrüse
•    Gehäuftes Auftreten chronisch-entzündlicher Erkrankungen wie Asthma, COPD, rheumatoide Arthritis, MS, Morbus Crohn, usw.
•    Möglicher Zusammenhang zwischen Vitamin-D Status und der Prävention von Brust-, Kolon Prostatakrebs

„Die Dosis macht das Gift“ - Vitamin-D Mangelgebiet Deutschland
Laut verschiedener Studien leidet in Deutschland knapp jeder zweite Bürger an einem Vitamin-D Mangel. Verantwortlich dafür sind zu wenige Aufenthalte im Freien mit Sonneneinwirkung auf die Haut und zunehmend andauernde Tätigkeiten in geschlossenen Räumen (PC-Arbeit, Fitness-Studio, TV-Geräte). Außerdem nimmt die Fähigkeit, Vitamin-D selbst zu bilden, mit zunehmendem Alter ab. Bei den über 65-jährigen Frauen sind laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts 75% unterversorgt. In den Wintermonaten waren die Defizite noch höher!

Die richtige Dosis macht’s
Die Empfehlungen für die tägliche Zufuhr von Vitamin-D stiegen in den letzten Jahren deutlich. Denn immer weniger Menschen schaffen es, selbst genug Vitamin-D körpereigen zu bilden. Nehmen Sie unseren Rat bitte Ihrer Gesundheit zuliebe an: Ihr Körper braucht ausreichend Vitamin-D, wirklich jeden Tag. Und zwar weit mehr, als bislang angenommen. Unabhängige Experten gehen sogar noch einen Schritt weiter und sind der Meinung, dass die aktuellen Empfehlungen noch immer nicht ausreichen. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) legt folgende Parameter für die maximale Zufuhr pro Tag wie folgt fest:
Für Erwachsene und für Kinder ab 11 Jahren: 4000 I.E. Vitamin-D

Besonders gute Erfahrungen für die Tagesdosis eines Erwachsenen machen wir mit dem rezeptfreien Produkt Regulafit Vitamin D 2000 I.E. Für Kinder gibt es empfehlenswerte Alternativen.
Oberste Prämisse bei unserer Produktempfehlung ist die Qualität. Vertrauen Sie deshalb für Ihre optimale Vitamin-D-Versorgung auf einen Hersteller mit großer Erfahrung bei Vitamin- und Mineralstoffpräparaten, der in Deutschland produziert.
Sind sie gut versorgt?
Lassen Sie Ihren Vitamin D Spiegel testen. Ob Selbsttest mit einem zertifizierten Partnerlabor oder ein Besuch bei Ihrem Arzt. Wir bieten Ihnen Unterstützung bei der Orientierung und stehen Ihnen zur Seite.

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel